• Handy orten mittels IMEI Nummer
 
  • /// Ihre Verbindung
  • IP-Adresse
  • 54.158.248.112
  • IP-Herkunft
  • United States

Handy orten mittels IMEI Nummer

Handy orten mittels IMEI Nummer

Möchtest Du Dein Handy orten und sperren lassen, zum Beispiel weil Du Dein Handy verloren hast oder Dein Handy gestohlen wurde, kann Dir die IMEI-Nummer helfen.

Jedoch bringt die Handyortung mittels IMEI grundsätzlich einige Probleme mit sich und ist eher eine unzuverlässige Methode, um das Handy zu orten. Du solltest auch wissen, dass die Ortung eines fremden Handys mittels der IMEI Nummer ohne dessen Zustimmung genauso rechtswidrig ist, wie alle anderen heimlich durchgeführten Handyortungen auch.

Ortung durch IMEI-Nummer in Deutschland

Dieses Verfahren ist problematisch, da mit der Handyortung durch die Seriennummer des Handys (kurz IMEI) eigentlich eine Sperrung des jeweiligen Handys einhergeht. In Deutschland besteht zudem das Problem, dass deutsche Mobilfunkanbieter diese Möglichkeit zur Handysperrung durch die IMEI-Nummer nicht anbieten. Allerdings kann die Polizei bei Strafanzeigen durch die IMEI den neuen Nutzer des Gerätes ermitteln.

Eine effektivere Methode der kostenlosen Handyortung bieten Dir der Android Gerätemanager oder die iCloud beim iPhone.


TOP
Handyortung durch Handy-Ortung.org

Gratis-Ortungen 14 Tage testen

Erst 14 Tage testen und dann bezahlen.

zur Handyortung
NEU
Handyortung direkt vom Handy aus, durch Eingabe der Rufnummer

Express-Ortung ohne Anmeldung

Handyortung in nur 60 Sekunden

zur Handyortung

IMEI-Nummer: Was ist das?

IMEI ist die Abkürzung für International Mobile Equipment Identity. Die 15-stellige Seriennummer dient zur weltweiten Identifizierung von GSM- und UMTS-Geräten. Abrufen kannst Du die IMEI-Nummer Deines Handys durch die Eingabe *#06# in Dein Telefon. Bei den meisten Handys wird Dir die IMEI Nummer dann sofort angezeigt, bei allen anderen Handys musst Du noch die Anruf-Taste betätigen. Oft findest Du die IMEI aber auch unter den Geräteinformationen im Telefonmenü. Verwaltet werden IMEIs im Equipment Identity Register (EIR), das in drei Listen aufgeteilt ist: weiß, grau und schwarz. Während IMEIs auf der grauen Liste überprüft und auf der schwarzen gesperrt werden, sind die IMEIs auf der weißen Liste in Ordnung.

Zusammensetzung der IMEI Nummer

Anzeige der IMEI Nummer auf dem HandyDie 15-stellige IMEI Nummer eines Gerätes besteht aus drei Teilen. Die ersten 8 Ziffern stellen den Type Allocation Code (TAC) dar, er gibt Information über die Akkreditierungsstelle und den Zulassungscode des Geräts. Die darauf folgenden 6 Ziffern der IMEI beschreiben die eigentliche Seriennummer (SNR). Am Ende der IMEI findest Du schließlich die Check Digit (CD), die Prüfziffer des Handys. Sie wird bei der Übertragung im Netz immer als 0 angegeben und ist lediglich im Gerät selbst gespeichert.

Die IMEI Nummer des Handys findest Du ebenfalls auf der Originalverpackung Deines Handys. Deshalb sollten Du diese, wie auch den dazugehörigen Kaufbeleg, stets aufbewahren.

Handy orten mittels IMEI Nummer

Die Handyortung mittels IMEI ist im Grunde nur theoretisch möglich. Eigentlich dient die IMEI Nummer dazu, das Handy sperren zu lassen. Zur Sperrung des Handys muss es mit dem Mobilfunknetz verbunden sein – ist dies gegeben, kann man das Handy natürlich auch orten.

Dazu musst Du Deinen Netzanbieter kontaktieren, der dann mittels der IMEI Nummer überprüft, ob das zur Nummer zugehörige Gerät noch mit dem Netz Ihres Mobilfunkanbieters verbunden ist. Nur wenn dies der Fall ist, kann das Handy auch gesperrt werden. Betreibt der Dieb des Handys das Gerät jedoch bereits unter einem anderen Netzanbieter, funktionieren Ortung und Sperrung des Handys nicht, da die verschiedenen Mobilfunkanbieter hierzulande diesbezüglich nicht zusammenarbeiten.

Nach unserem Kenntnisstand bieten deutsche Mobilfunkprovider keine entsprechende Möglichkeit der Handysperrung durch die IMEI-Nummer. Wir raten deshalb auf jedenfall mit einer Handyversicherung vorzusorgen.

Probleme bei der IMEI Handyortung

Notiz der IMEI NummerNeben der Tatsache, dass Dein Handy eingeschaltet und noch mit dem Netz Ihres Mobilfunkanbieters verbunden sein muss, gibt es weitere Probleme bei der IMEI-Handyortung. Zunächst solltest Du die IMEI-Nummer Deines Gerätes natürlich kennen, um sie dem Anbieter mitteilen zu können. Dazu musst Du die Nummer zuvor abgefragt (Eingabe *#06#) und notiert haben, anders ist sie sonst nicht mehr ermittelbar.

Aber selbst wenn Du Deine IMEI-Nummer kennst, ist Dein Netzanbieter nicht dazu verpflichtet, diese zur Ortung des Handys zu verwenden. Darüber hinaus kann der Dieb oder unehrliche Finder Deines Handys die IMEI-Nummer möglicherweise neu programmieren, wenn er das entsprechende Wissen und die Software besitzt. In Deutschland hat lediglich die Polizei und andere Ermittlungsbehörden die Möglichkeit zu einer Handyortung durch die Gerätenummer.

Fazit zur Handyortung durch IMEI

Grundsätzlich ist eine Ortung des Handys mittels der IMEI Nummer möglich, wenn das Gerät auch eingeschaltet und noch mit dem Mobilfunkanbieter verbunden ist, denn ein ausgeschaltetes Handy lässt sich nicht orten. Aufgrund der oben beschriebenen Probleme ist das IMEI Verfahren jedoch eine unzuverlässige Variante, wenn Du Dein Handy orten möchtest. Die bessere Variante ist hier die Handyortung über das GSM Mobilfunknetz.