Passgenauer Smartphone-Tarif: Darauf sollten Sie achten!

Ein guter Handytarif sollte exakt zu Ihren Telefonie- und Surfgewohnheiten passen. Viele Handyverträge richten sich heutzutage an Vielsurfer, verursachen dadurch aber erhöhte Kosten. Welcher Tarif Ihre Anforderungen erfüllt, ohne, dass Sie dabei unnötig tief in die Tasche greifen müssen, lässt sich meist nur durch die Überprüfung aller Eckdaten ermitteln. Dazu gehören neben den Leistungen des Vertrags auch Details wie die Netzverfügbarkeit, der monatlich anfallende Preis und die Kündigungsbedingungen.

Verschiedene Tarife für jeden Bedarf

Die Tarifvielfalt für Smartphone-Nutzer ist heutzutage nahezu unbegrenzt. Anbieter wie www.eteleon.de locken mit unterschiedlichen Angeboten. Dabei steht meistens das Internet im Fokus: Viele Nutzer wünschen sich eine hohe GB-Zahl bei schnellstmöglicher Verfügbarkeit. Wenn Sie eher zu den klassischen Telefonierern gehören, vielleicht sogar überhaupt kein Internet auf dem Smartphone verwenden, sind Sie mit Prepaid-Tarifen von günstigen Anbietern meist besser bedient als mit Komplettangeboten von teuren Firmen. Ein weiterer Vorteil dieser Tarife: Flats können bequem hinzugebucht oder wieder gekündigt werden, außerdem herrscht volle Kostenkontrolle durch die Abbuchung per Prepaid-Guthaben.

Highspeed und Netzabdeckung: Wichtige Elemente für Vielsurfer

Vielsurfer wünschen sich meist All-Inclusive-Pakete, die mitunter auch ein brandaktuelles Smartphone mit sich bringen. Angebote mit hohem Datenvolumen oder doppeltem Datenvolumen als Begrüßungsgeschenk zeigen sich für diese Kundengruppe besonders interessant. Vielsurfer sollten allerdings einen kritischen Blick auf die Netzverfügbarkeit und Schnelligkeit des Internets an ihrem Wohnort werfen. Der größte Highspeed-Tarif mit LTE nützt schließlich wenig, wenn kein Zugriff darauf besteht.

Vertragslaufzeit und versteckte Kosten: Ergänzende Details

Ein weiteres, wichtiges Detail bei der Auswahl eines Handyvertrags ist die Vertragslaufzeit. Diese reicht von einem Monat bis hin zu 24 Monaten. Wer sich sicher ist, seinen passenden Handyvertrag gefunden zu haben, kann durchaus 24-Monats-Verträge abschließen. Zum Ausprobieren eines Anbieters oder einer Flat eignet sich hingegen die flexible Ein-Monats-Variante besser. Abschließend sollten Sie versteckte Zusatzkosten, zum Beispiel für die Sim-Karte oder Sonderleistungen, überprüfen, damit Sie bei der finalen Kostenaufstellung nicht negativ überrascht werden.

Dieser Artikel wurde am 06.08.2017 veröffentlicht.