Residential IP-Adresse als kostenloser Proxy

Residential IP-Adresse als kostenloser Proxy

Eine „Residential IP-Adresse“ wird oft als dynamische IP-Adresse von den Internetprovidern dem Kunden bereitgestellt. Die Anbieter haben dafür IP-Bereiche, die von Webseiten zur Identifizierung genutzt werden. So können beispielsweise Facebook, Google, Netflix, Amazon und Co mit Hilfe der IP feststellen, ob es sich um einen echten Besucher handelt, aus welchem Land er kommt und bei welchem Anbieter dieser seinen Internetzugang bezieht.

Der Streaming-Dienst Netflix beispielsweise nutzt die IP-Adresse, um herauszufinden ein VPN oder Proxy zum Streaming genutzt wird. Mit vielen VPN-Anbietern funktioniert Netflix aus diesem Grund nicht und wer Netflix auf Reisen nutzen möchte, muss sich damit zufrieden geben, viele Filme und Serien nicht in deutscher Sprache schauen zu können. Durch eine Residential-IP, die wie ein echter Besucher behandelt wird und nicht als VPN bzw. Proxy erkannt wird, gehören die genannten Probleme der Geschichte an.

Bewertungen (130)

Echte IP-Adressen aus jedem Land als Proxy

Dieser kostenlose Dienst bietet echte IP-Adressen aus nahezu jedem Land wie zum Beispiel aus Deutschland, Frankreich, Niederlande, Spanien, Italien, Belgien, Luxemburg, Großbritannien, Russland, USA, Mexiko, China, Japan, Australien, Südafrika und vielen mehr. Zum Wechseln der IP-Adresse genügt ein Klick, um den Wechsel der IP-Adresse live durchzuführen.

Als kostenloser Nutzer von Tuxler VPN, kann jeden Tag 10 Mal die IP-Adresse gewechselt werden. Ist dieses Kontingent aufgebraucht, erfolgt jedes Mal ein automatischer Wechsel, sobald die aktuell ausgewählte Residential-IP-Adresse offline geht. Als Premium-Nutzer stehen täglich 100 IP-Adressen zum Wechsel bereit. Sind diese alle verbraucht worden, findet auch hier ein automatisierter Wechsel wie beim Free-Residential-Proxy statt.

Bester kostenloser VPN ohne Geschwindigkeitsbegrenzug

Zu den vielen Vorteilen von Tuxler VPN zählen die Residential-IP, unlimitierte Surf-Geschwindigkeit, uneingeschränkte Länderauswahl für die IP-Adresse und einfache Nutzung. Eine Registrierung zur Nutzung dieses VPN-Dienstes ist nicht erforderlich. Nach einfacher Installation von Tuxler, kann dieser Dienst sofort genutzt werden.

In Deutschland stehen IP-Adressen von der Telekom, Vodafone, o2, Versatel und vielen weiteren lokalen Internetanbietern zur freien Verfügung und ermöglicht auch außerhalb von Deutschland die uneingeschränkte Nutzung des Netflix-Streaming-Angebotes wie von zu Hause.

Wie finde ich heraus, ob der VPN / Proxy richtig funktioniert?

Um die korrekte funktionsweise des kostenlosen Residential VPN / Proxy zu testen, reicht ein Besuch unseres kostenlosen Dienstes zum Orten von IP-Adressen. Hier kann das Land und die Stadt zur eigenen verwendeten IP-Adresse herausgefunden werden.

Lokale Proxy-Einstellungen manuell eingeben

Nach der Installation, kann der Tuxler-VPN mit einem einzigen Klick eingeschaltet werden und wird automatisch für das surfen mit dem Browser vorgeschaltet. Sollte der Proxy nicht automatisch aktiviert sein oder ist dies nicht gewollt, kann der Proxy auf Wunsch auch manuell festgelegt werden und somit nutzen nur konfigurierte Programme den Proxy. In diesem Fall wird in den Einstellungen der Software als Proxy der Socks5 Proxy mit der IP 127.0.0.1 (127.0.0.1:23321) eingestellt. Als Port muss 23321 eingegeben werden. Mit diesen wenigen Einstellungen kann jede Software zur Nutzung eines Proxies aufgefordert werden.

Auf welchen Geräten kann Tuxler VPN installiert werden

Derzeit kann Tuxler nur auf Windows und MacOS Systemen installiert werden. Auf Computern mit einem Linux Betriebssystem kann Tuxler VPN mit dem Programm PlayOnLinux problemlos genutzt werden. Versionen für das iPhone / iPad (iOS) und Smartphones / Handys mit dem Android Betriebssystem aber auch für Android Tablets sind für die Zukunft angekündigt.

Alternativ gibt es für den Mozilla Firefox und Google Chrome / Chromium Browser auch ein kostenfreies Plugin, mit dem Tuxler VPN einfach während des Surfens aktiviert oder deaktiviert werden kann.

Bot mit echter IP-Adresse

Laut Onlinemagazin TheNextWeb.com sind fast 40% des weltweiten Internetverkehrs auf Bots zurückzuführen. Ein Indiz für einem Bot sind oftmals IP-Adressen, die bei einer WHOIS-Recherche aus Serverzentren kommen und im Normalfall nicht von Endkunden zum surfen im Internet genutzt werden. Die Verwendung des Residential-VPN / -Proxy reicht teilweise schon aus, um die einen Internet-Bot als diesen zu verschleiern.