Ihre Social Media Apps spionieren Sie aus – So erhalten Sie Ihre Privatsphäre zurück

Social Media Apps spionieren Sie ausZu dieser Jahreszeit sind meine Social-Media-Feeds gefüllt mit Fotos von den Kindern meiner Freunde am letzten Schultag, Vorbereitungen für den Abschluss und anderen wichtigen Meilensteinen, plus Bildern von meinen Freunden, Familie und Bekannten in ihren Sommerferien.

Ich mag es, wie einfach Social Media es schafft, Menschen aus allen Lebensphasen einzuholen – egal ob es sich um (ehemals) verlorene Grundschul- und Collegefreunde handelt, Menschen, mit denen ich während meiner Karriere gearbeitet habe, weit entfernte Verwandte, oder lokale Nachbarn und Freunde. Soziale Medien – Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und dergleichen – sind meine liebste Art, lustige Dinge mit meinem sozialen Netzwerk zu teilen, über Meilensteine und andere Details aus dem Leben anderer Menschen zu erfahren und die neuesten Nachrichten aus der Welt um mich herum zu bekommen. Und mit meinen mobilen Geräten kann ich all dieses Teilen nutzen, wo immer ich gerade bin.

Teilen ist großartig – das ist es, was uns allen von klein auf beigebracht wurde – aber unsere mobilen Geräte verwischen die Grenzen zwischen Teilen und Privatsphäre etwas zu sehr. Laut den Berichten von Sicherheitsforschern und Nutzern können Social-Media-Sites mehr auf die Kamera, das Mikrofon, das GPS und andere Funktionen unserer Geräte zugreifen, als wir es uns vorstellen können. Und viele Menschen fühlen sich unwohl bei dem, was sie für eine Verletzung ihrer Privatsphäre halten.


Passen Sie auf, was Sie sagen!

Kürzlich hat ein TV-Sender in Florida eine Nachricht veröffentlicht, in der er vorschlug, dass Facebook das Mikrofon Ihres Telefons verwendet, um Ihre Gespräche anzuhören, und Anzeigen auf Grundlage dessen, worüber Sie sprechen, anbietet. Nachdem die Geschichte auf Social Media explodiert ist, hat Facebook eine Erklärung veröffentlicht, in der es heißt, dass sie nicht auf Ihre Gespräche zugreifen, um Werbung zu verkaufen. Aber Facebook sagt, es verwendet Ihr Mikrofon „wenn Sie unserer App die Erlaubnis gegeben haben und wenn Sie aktiv eine bestimmte Funktion verwenden, die Audio benötigt“, wie die Funktion, mit der Sie Musik, die Sie gerade hören, in einen Status einschließen können.

Wie man den Big Brother ausschaltet

Jeder, der ein Smartphone benutzt (und das ist heutzutage praktisch jeder), sollte sich Zeit nehmen, darüber nachzudenken, wie man Teilen und Privatsphäre für seinen eigenen Komfort ausbalancieren kann. Social Sharing macht Spaß, aber Sie müssen bewusst sein, wie viele persönliche Informationen Ihr Smartphone sammelt und möglicherweise über Sie teilt.

Wenn Sie befürchten, dass Big Brother Sie über Ihre Social Media-Apps ausspioniert, tauchen Sie in die Einstellungen Ihres Telefons ein, um einige Anpassungen vorzunehmen. Sie können beispielsweise festlegen, welche Apps und Dienste Zugriff auf Ihr Mikrofon, Ihren Standort und Ihre Kamera haben.

Wenn Sie ein Privatbenutzer sind, können Sie mit der DTEK-App von BlackBerry für Android besser kontrollieren, welche Apps auf die Funktionen Ihres Smartphones zugreifen. DTEK verfolgt Ihre Anwendungen und benachrichtigt Sie, wenn eine App auf Ihre Kamera zugreift, Ihr Mikrofon einschaltet, eine Textnachricht sendet oder auf Ihre Kontakte oder Ihren Standort zugreift. Außerdem können Sie überprüfen und sehen, wann, wo und für wie lange der Zugriff stattgefunden hat. Es ist einfach, Feature-Berechtigungen zu deaktivieren, die Ihnen direkt in der DTEK-Sicherheitsüberwachungs-App unangenehm sind.

Dieser Artikel wurde am 06.07.2018 veröffentlicht.