Die Geschichte des Handys

12. Juni 2020 Handy

Geschichte des HandysIm Jahr 1973 begann Motorola mit der Entwicklung des weltweit ersten Handys. Ergebnis war das Motorola DynaTAC 8000X, welches erst am 21. September 1983 zum Preis von damals 4.000 USD den Weg zum Kunden fand. Etwa 300.000 mal wurde dieses erste Handymodell mit einem Gewicht von etwa 800g verkauft.

In der Zwischenzeit ist viel passiert und zur eigentlichen Hauptfunktion des Mobiltelefons sind im Laufe der Jahre viele weitere Funktionen dazu gekommen.

Internet auf dem Handy bereits Ende der 90er

In den Jahren bis 1999 passierte viel mit den ersten Mobiltelefonen. Es kamen Funktionen wie Telefonbuch, SMS (Short Message Service), Handyspiele (z.B. Snake auf Nokia Handys), Taschenrechner und einige weitere hinzu. Bis es im Jahr ’99 das Internet in einer abgespeckten Version auf das Handy geschafft hat. WAP (Wireless Application Protocol) war geboren und immer mehr neue Geräte machten es möglich seine E-Mails und aktuelle Nachrichten von Unterwegs auf dem Handy zu checken. Das Zeitalter des mobilen Internets war geboren, steckte aber noch in den Kinderschuhen.

Business-Handys als erste Smartphones der Welt

Bereits bevor WAP geboren wurde, brachte Nokia im Jahr 1996 das Nokia Communicator 9000 auf den Markt und zeigte uns damit wie die Zukunft der Handys aussehen könnte. Dieses Gerät war aufklappbar und verfügte über eine vollwertige Tastatur und einem größeren Display. Anders als moderne Smartphones besaß dieses Modell noch eine außerhalb angebrachte Antenne. Dank des Nokia Communicator war es möglich Tabellen und Textdokumente woanders als am Computer erstellen und bearbeiten zu können. Außerdem besaß selbst die erste Version dieses Modells bereits einen HTML-Webbrowser. Da WAP zu dieser Zeit aber noch nicht geboren war, war der Seitenaufbau sehr langsam und würde in der heutigen Zeit viele Anwender zum absoluten Verzweifeln bringen.

Erste Handys mit Farbdisplay und Musikplayer

Im Jahr 1997 schaffte es Siemens mit seiner damaligen Mobilfunksparte und dem Siemens S10, dass erste Handy mit einem einfachen Farbdisplay auf den Markt zu bringen. Im Jahr 2001 brachte Siemens dann ein Business-Handy der Oberklasse auf den Markt und somit war das Siemens SL45 geboren. Die besondere Funktion dieses Modells war MP3s abzuspielen und somit läutete Siemens einen neuen Weg in der Entwicklung zukünftiger leistungsfähiger Handys ein.

Handys / Smartphones der heutigen Zeit

Danach ging es schnell mit der Entwicklung neuerer Mobiltelefone die der Bezeichnung eines Smartphones würdig waren. So richtig ging das Smartphone Fieber aber erst 2007 los, als Apple mit dem iPhone der ersten Generation eine Revolution der smarten Handys lostrat. Noch bis heute versuchen sich Hersteller von Smartphones an Apple zu messen. Obwohl Apple keine Pioniere der Smartphones sind, wird die Qualität der Hardware und Software dieser Modelle häufig als Maßstab genommen.

Smartphone oder schon Computer?

Faktisch gesehen sind moderne Smartphones keine Mobiltelefone wie wir sie aus den ersten Generationen kennen. Grund dafür ist die Technik, die in diesen kleinen Geräten steckt. Die verbaute Hardware in modernen Handys entspricht einem Computer. Denn Handys haben heutzutage ähnliche Prozessoren wie sie auch in Computern und Notebooks verbaut werden. Außerdem sind Arbeitsspeicher, WLAN- und Bluetooth- Module verbaut. Die neusten Generationen haben sogar einen Grafikchip für anspruchsvolle Spiele und KI-Anwendungen. Moderne Smartphonedisplays reichen über eine Full-HD 1080p (1920×1080 Pixel) hinaus.